Ofima Luftseilbahn Robiei–Cavagnoli

Sanierung von sieben Stützen auf über 2000 m ü.M. unter schwierigen klimatischen Bedingungen.

Herausforderung bei diesem Sanierungsauftrag waren die tiefen Temperaturen im September auf über 2000 M.ü.M. Die Erfahrung der Mitarbeitenden von IED Wilcop war die erste Voraussetzung dafür, dass die Korrosionsschutzarbeiten trotzdem erfolgreich ausgeführt werden konnten.

Erfahrung ist das eine, moderne Arbeitsinstrument sind natürlich auch im Einsatz. Lufttemperatur, Oberflächentemperatur, Luftfeuchtigkeit und Taupunkt wurden permanent mit neusten Messgeräten kontrolliert. So konnte die Ausführung in der gewohnt hohen Qualität sichergestellt werden.

Der Zugang zu den Stützen war nur mit der Luftseilbahn möglich. Die Kabine hielt jeweils bei den Stützen und Mitarbeiter von IED Wilcop konnten über die Kabine auf die Stütze klettern. Die Seilbahn war während der Ausführung nicht in Betrieb, was die Arbeitsabläufe auf den Stützen vereinfachte.

Damit die sanierten Masten besser mit der felsigen Umgebung harmonieren, hatte der Kunden entschieden, dass die Stützen stellenweise grundiert und dann mit einem dickschichtigen Deckanstrich im Farbton grau DB702 beschichtet werden sollten.

Die Arbeiten konnten zur absoluten Zufriedenheit des Kunden ausgeführt werden.

 

Realisation: September 2012

Kategorien: Bahnen / Transportunternehmen Korrosionsschutz / Betonschutz
« zurück zur Übersicht