CKW 50-kV-Leitung Giswil–Alpnach

Sanierung von 22 Wehrsteinen

Bei der Ausführung von Korrosionsschutzarbeiten auf dieser Leitung wurden bei einer gemeinsamen Baustellenbesichtigung mit dem Kunden massive Korrosionsschäden im Übergangsbereich vom Stahl zum Beton festgestellt. Als Sofortmassnahme wurden vier Wehrsteine aufgespitzt um die korrodierte Stahlkonstruktion komplett freizulegen. Der Eckstiel wurde sauber gereinigt, beschichtet und anschliessend wieder zubetoniert.

Bei einer Kontrolle von sämtliche Wehrsteinen wurden Schadstellen sowie massive Beschädigungen an 18 weiteren Wehrsteinen festgestellt. So wurden total 22 Wehrsteine saniert. Die Sanierungsmassnahmen umfassten kleinere Reprofilierungsarbeiten bis hin zur kompletten Sanierung von Wehrsteinen mit einer kompletten Schalung inkl. Ergänzung von Armierungseisen.

Durch die jahrelange Erfahrung im Bereich von Korrosionsschutzarbeiten und erfahrenen Mitarbeitern bei der Wehrsteinsanierung konnte der Kunde auf das Risiko aufmerksam gemacht und dieses, ohne grössere Aufwände auf Kundenseite, sofort beseitigt werden.

Die Ausführung dieser Arbeiten konnte zur Zufriedenheit des Kunden ausgeführt werden. Auch bei der Garantieabnahme gab es keine Mängel.

 

Realisation: September 2012

Kategorien: Überregionaler Netzbetreiber Korrosionsschutz / Betonschutz
« zurück zur Übersicht