Groupe E: Vegetationskontrolle – präzise und wirtschaftlich

Lidar-Aufnahme als Grundlage für Abstandskontrollen von Freileitungen sind äusserst präzise und zuverlässig. Für die Umsetzung der Ausholzung braucht es jedoch nicht nur die Information zu den Abständen, sondern sehr genaue Angaben zu den Koordinaten der «Danger-Objects». In diesem Projekt für Groupe E ist es gelungen, alle relevanten Informationen der Vegetationskontrolle in ein Geoinformationssystem zu integrieren. Abrufbar sind die Informationen nicht nur am Schreibtisch. Die im GIS gespeicherten Daten können auch über jedes Natel mit GPS im Gelände abgerufen werden. Dies vereinfacht die Kennzeichnung der Bäume.

Die Kombination von tabellarischen Auswertungen (unkritisch, kritisch, sehr kritisch) und der «Blick ins Gelände» über z.B. Google Earth liefern die entsprechenden Grundlagen für die wirtschaftliche Planung des Ausholzens. Das aufwendige Modellieren der Leitung in z.B. PLS-CADD kann entfallen.

Realisation: Vegetationskontrolle Freileitungen Sommer 2016
Besonderheit: Wirtschaftliche Lösung für die präzise Aufnahme der Abstände und Darstellung der Ergebnisse in GIS und Mobile Devices

Kategorien: Überregionaler Netzbetreiber Engineering, Planung und Expertisen
« zurück zur Übersicht